Savitri

 

Waisampâjanas sprach:
"So wohnte der Pânduide vom Großgeistigen (Mârkhandêjas) gegrüßt ohne Kummer
und ohne Beschwerde, o König, im Kâmjaka - Walde.
Wer aber hört mit Liebe diese herrliche Geschichte der Sâwitrî, vergnügt,
im Besitze aller vollkommenen Dinge, bleibt frei von Schmerz ein solcher Mann."

 

Augenmusik sind:

Anne Löper  
Diplom-Illustratorin, Grafikerin, Sandmalerin, freischaffende Künstlerin seit 2002,
Gesang und Harmonium
Saarthaka Schoen  
Sänger und Multi-Instrumentalist (Sarod, Gitarre, Rahmentrommel, Claypot),
Zimmermeister mit Planungsbüro, Vater eine Tochter

 

Die erzählerischen Sandbilder* der Künstlerin Anne Löper und die eigenen Kompositionen
aus akustischer Musik und Gesang von Saarthaka Schoen verbinden sich hier zu einem Raum,
der die Zuschauer auf etwas ganz Unbekanntes einläd. In der Atmosphäre des Bilderkonzertes
teilen die Beiden mit ihrem Publikum was sie selbst so lieben.
Während vieler längerer gemeinsamer Indienaufenthalte widmeten und widmen sich die Künstler
der indischen Kultur und Philosophie. Davon angezogen, tauchte der Wunsch auf, gemeinsam
die dort wiederentdeckten altruistischen Werte für eine grösseres Publikum erlebbar zu machen.
Dafür wählte das Duo die Geschichte von Savitri und Satyavan aus, eine Erzählung aus dem
dritten Buch des großen Epos Mahabharata, welche sie in Worten, Klängen, Liedern und
Sandbildern erzählen werden.
 
20.November 2016 / Hirschberg/ 20:00